Geschehnisse
 

2. Halbjahr 2007

 

14.07.2007 Andere Seiten in Marburg

 

Einmal mehr lädt Clan Toreador zu Marburg ein. Der Prinzregent HAL empfängt die Gäste gewohnt charmant, auch wenn sie ihn später von einer ganz anderen Seite kennenlernen sollen. Die Tremere Wörmann, der Nosferatu Bertram und gegen Mitternacht noch Atze sind die Teutoburger Gäste.

 

Bertram ist schließlich der erste, der HAL sauer aufstößt. Nach einigen bangen Minuten scheint er seine Lektion jedoch gelernt zu haben.

 

Doch der Prinzregent bekommt keine Ruhe an diesem Abend. Kurz bevor Gräfin Magnis eintrifft, kommt ein weiterer Toreador herein. Er ist auf der Durchreise und bittet um das Gastrecht. Von Marokko kommend scheint Maurice auf dem Weg nach Frankfurt zu sein. Doch der Neuankömmling sorgt schnell für Wirbel. Neben seinem allgemeinen Verhalten erregt seine Profession als "Menschenhändler" bei einigen Unmut, worauf HAL den Fremden hinauswirft.

 

Der Rest des Abends verläuft wider Erwarten ruhig und recht entspannt.

 


 

21.07.2007 Ein neues Domänenmitglied

 

Nur wenige Kainiten folgen der kurzfristigen Einladung Frau Hopsters. So sind lediglich Tatjana, Thane, Dr. Lauritzen, Frau Sturm und Bertram Zeugen, als Rosenbaum Mitglied der Domäne wird.

 

Der Abend ist ansonsten mit friedlichen Gesprächen über Domäne, Politik und Gesellschaft angefüllt.

 


 

11.08.2007 Wetteinlösung

 

Beim letzten Treffen kam es zu einer Wette zwischen dem Sicherheitschef und Rosenbaum, der unter dem Couchtisch im Haus des Prinzen tanzen sollte. Dies wird nun zum Anlass eines Treffens, zu dem nicht nur der Prinz und die Prinzregentin zunächst ausgelassen erscheinen, sondern auch Dr. Lauritzen, Frau Sturm, ihr Kind Kashia, Erich, Frau Kingsten, Viapori und Bertram. Aus Marburg kann Thane Herrn HAL und den Malkavianer Kish begrüßen. Ein Ventrue namens von Steineck bittet um das Gastrecht.

 

Herr HAL berichtet aus Nürnberg und vor allem Regensburg, von wo Expansionsaktivitäten zu hören sind. Barbara scheint äußerst beunruhigt ob dieser neuen Informationen. Ihre Stimmung wird nicht gerade gesteigert, als Thane einen Anruf erhält und nach einem kurzen Gespräch mit Tatjana die Veranstaltung verlässt, um seinen Pflichten als Sicherheitschef nachzukommen.

 

Kurz darauf belästigt einmal wieder Frau Nordhausen die Gesellschaft. Barbara stellt HAL schnell als Herrn Klaus aus Hamburg vor, doch einige andere Anwesende sind nicht so schlau und nennen der Priesterin nicht nur ihren richtigen Namen, sondern auch ihren Clan und Status. Plötzlich taucht ihr Neffe auf, wird jedoch vor der Tür abgefangen. Vermutlich aus diesem Grund fällt Nordhausens Besuch etwas kürzer aus als die letzten.

 

Später verkündet der Prinz einige Umstrukturierungen im Primogensrat.

 

Rosenbaum gelingt es tatsächlich unter dem niedrigen Tisch zu tanzen. Auch wenn Thane zunächst zögert, erhält sein Clansbruder den versprochenen Preis.

 

Der Rest des Abends klingt mit vielen Gesprächen in Gruppen oder auch unter vier Augen aus. Doch wirklich friedlich ist es nur auf den ersten oberflächlichen Blick...

 


 

31.08.2007 Gerichtsverhandlung in Marburg

 

Anscheinend lockt der Anlass des Treffens viele Gäste in Gräfin Magnis' Domäne. Aus Teutoburg finden sich zunächst Thane, Dr. Lauritzen, Rosenbaum, Frau Wörmann und Atze ein. Aus Hamburg und Nürnberg kommen weitere Gäste (vor allem Nosferatu und Malkavianer). Der Abend sieht bis zur Ankunft der Prinzen Magnis und Hopster viele Gespräche und die eine oder andere Zwistigkeit. Mit Ankunft der Gräfin beginnt jedoch der offizielle Teil.

 

Die Nosferatu-Neonatin Inion wird des doppelten Bruches der zweiten Tradition, sowie der Dehnung der ersten angeklagt. Frau Poli (Ventrue) übernimmt die Verteidigung und Herr HAL ist Vertreter der Anklage. Die meisten Gäste lauschen auch den Ausführungen Herrn Tölpels interessiert. Nach einer kurzen Pause wird das Urteil verkündet. Inion wird dem Ancilla Tölpel als Kind unterstellt und zu zweidrittel an die Gräfin gebunden, außerdem erhält sie eine körperliche Strafe. Tölpel jedoch schuldet Magnis einige Gefallen dafür.

 

Ursprung einer letzten Unterbrechung der zahlreichen Gespräche ist der Brujah SMASH aus Nürnberg. Er hatte zuvor behauptet, es handelte sich um einen Schauprozess, da das Urteil im vorhinein festgestanden hätte. Dafür muss er der erzürnten Gräfin Rede und Antwort stehen.

 


 

14.09.2007 Erich bittet nach Bielefeld

 

Neben Prinz und Prinzregent finden sich Thane, Dr. Lauritzen, Frau Sturm mit ihrem Kind Kashia, Rosenbaum, Frau Kingsten, von Steineck und Bertram ein.

 

Viele Gespräche im großen und kleinen Kreis prägen den sonst ruhigen Abend.

 


 

22.09.2007 Tatjana "nullt"

 

Die Prinzregentin lädt zur Feier ihres Embracementdays und einer weiteren Null. Thane, Erich, Frau Wörmann, Rosenbaum, Frau Kingsten, Liz Jung, Themara, Bertram und die Gäste Valerie Timnata und Midge Dickens aus Marburg bzw. Berlin feiern in nahezu ausgelassener Stimmung.

 

Doch plötzlich ertönt von draußen ein lautes Klirren. Die Hinausstürmenden sehen die am Boden liegende Prinzregentin, die gerade wieder zu sich kommt. Frau Wörmann ist verschwunden. Dank Thane gelingt es, ihre Entführer zu verfolgen. Auf einem Parkplatz am Wiehengebirge wird das Auto aufgefunden. Die Täter sind geflohen, Frau Wörmann liegt gepflockt auf dem Rücksitz. Um nicht den Unmut der Werwölfe zu erregen, verzichten die Kainiten auf eine weitere Verfolgung.

 

Zurück am Treffpunkt ist die Stimmung natürlich am Ende, die Gedanken und Gespräche kreisen immer wieder um die versuchte Entführung. Mitten in diese düstere Stimmung kommt der Prinz und ist verwundert, hatte sie doch eine lockere Feier erwartet.

 

Im Wagen wird ein Zettel gefunden, der vermutlich aus einer Akte heraus gefallen war. Oder wurde er absichtlich platziert? Militia Angelorum ist dort zu lesen und das Bild eines Kreuzes prangt den Teutoburgern entgegen. Doch niemand kann mit diesen Worten etwas anfangen. Ist es nun eine Akte einer solchen Gruppierung oder eine Akte über sie?

 

Nicht mehr lange und Tatjana löst den Abend schlecht gelaunt auf, da sich verständlicherweise die gute Stimmung nicht wieder einstellen mag.

 


 

13.10.2007 Lagebesprechung

 

Einmal mehr bittet Erich die Domäne, sich in seinem Haus am Rande Bielefelds einzufinden. Die Ereignisse des letzten Treffens rufen gleich drei Tremere auf den Plan. Frau bint Muley ist seit langem einmal wieder in der Gesellschaft zu sehen. An ihrer Seite Frau Wörmann und Frau Kingsten. Außerdem kommen Frau Sturm, Rosenbaum, von Steineck, Themara, Liz Jung und Bertram. Ein neuer Ventrue namens von Falkenbach stellt sich vor.

 

Nachdem schon die ersten Diskussionen vorbei sind, trifft noch Thane ein, der einen Brief des Prinzen verliest. Sie verlangt aufgrund der Bedrohung durch die Militia Angelorum eine absolute Einhaltung der Maskerade und droht für den kleinsten Fehlgriff mit härtester Bestrafung. Außerdem verlangt sie, die Attentäter auf den Hamburger Prinzen, Herrn von Schleensee und sein Kind, bei potentiellem Erscheinen in Teutoburg festzusetzen.

 

Angesichts dieses Attentats scheint Thane äußerst gereizt. Auch Liz Jung ist wieder gut darin, die Emotionen ein wenig zu erhitzen.

 

Ansonsten drehen sich die Gespräche (außer um die Ereignisse der letzten Wochen) vor allem um den Glauben, was vermutlich an dem neuen Ventrue, der offensichtlich ein Mann Gottes ist, und der Muslima Frau bint Muley liegt.

 


 

02.11.2007 Primogenssitzung

 

Das Hauptthema ist die Bedrohung durch die Militia Angelorum, über die noch immer nicht sehr viel herausgefunden werden konnte. Es wird beschlossen, dass sich alle Domänenmitglieder regelmäßig bei ihrem Primogen bzw. Clansvertreter melden sollen, damit ein eventuelles Verschwinden nicht unbemerkt bleibt.

 

Was sonst noch besprochen wird, bleibt wie immer ein Geheimnis.

 


 

02.11.2007 Lockeres Beisammensein

 

Hester Sturm hat die Domäne geladen und außer den Mitgliedern des Rates Frau bint Muley, Thane und Erich sowie dem Prinzen kommen Frau Kingsten, Liz Jung, Themara und Bertram. Auch Tatjana lässt sich etwas später blicken. Ein neuer Gangrel namens Aaron Pfaff möchte sich in der Domäne niederlassen.

 

Die zunächst recht gelassene Stimmung wandelt sich um 180° als ein weiterer Gast eintritt. Leroy Meier scheint nichts von der Gesellschaft zu wissen. Er sagt, die Tiere hätten ihn hergeführt.

 

Das Themara ihn am liebsten zerfetzen würde, ist kaum zu übersehen. Leroy entpuppt sich nicht nur als der "Katzenmörder", der im Sommer einige Katzen qualvoll getötet hat, sondern ist augenscheinlich ein Traditionsbrecher. Aber es wird in einer Gerichtsverhandlung auch klar, dass der junge Gangrel nicht aus Vorsatz gehandelt hat. Er wusste nicht einmal, dass es außer ihm und seinem Erschaffer, den er nie wieder gesehen hatte,  noch andere Vampire gäbe. Da Leroy aus Instinkt heraus, die Maskerade gewahrt hat, beschließt Barbara, ihn am Leben zu lassen. Aaron, der Leroy in dem kurzen Prozess verteidigt hatte, übernimmt nun dessen Erziehung. Nach einem "kleinen Spaziergang" kommen die vier Gangrel mehr oder weniger stark verletzt zurück. Was genau zwischen ihnen geschehen ist, sagen sie nicht, aber jeder Anwesende macht sich seine Gedanken.

 

Hester hat sich - für ihre eigentlich sehr guten Manieren äußerst verwunderlich - von ihrem eigenen Treffen zurückgezogen und Liz Jung die Verantwortung für den Abend übertragen. Nach einiger Zeit kehrt die Clansvertreterin der Toreador jedoch zurück und Befürchtungen, sie wäre nicht sie selber können ausgeräumt werden. So klingt der Abend in etwas angespannter Ruhe aus.

 


 

10.11.2007 Clan Toreador zu Marburg lädt ein

 

Thane ist von Beginn des Abends an Gast Herrn HALs, der neben dem Malkavianer Gäste aus Marburg, Trier und Innsbruck empfangen kann.

 

Durch lebhafte Diskussionen über verschiedenste ernste oder auch heitere Themen wird der Abend nie langweilig. Zwei Anarchen verlassen irgendwann wutentbrannt die Gesellschaft, was allerdings die allgemein gute Stimmung nicht lange zu stören vermag.

 

Schließlich treffen auch noch die Prinzen Magnis und Hopster ein. Immer und immer wieder sind es die Themen Hamburg und Schleensee bzw. Prinzenwechsel in Regensburg, über die die Anwesenden diskutieren. Grundsätzlich bleibt es bei einer angenehmen Atmosphäre des Austauschs.

 


 

17.11.2007 Maskenball in Berlin

 

Die vier Elemente ist das Thema des Balls, zu dem viele Kainiten aus ganz Deutschland in die Bundeshauptstadt reisen. Aus Teutoburg finden Thane, Frau Sturm, Erich, Aaron, Frau Krieger und Kashia den Weg. Auch hohe Würdenträger der Camarilla sind anwesend, so die Prinzen der Domänen Berlin, Bremen, Marburg und Hamburg, sowie Ahnsherr Corelli.

 

Dieser krönt die Nacht mit einer Geschichte über Apollon, seinen sterblichen Schützling und die Götter der anderen Elemente. Während seiner Rede kommen Prinz Magnis und Prinz von Liliental langsam auf den Ahnen zu.

 

Unmittelbar nach der Demaskierung kippt die Stimmung, als Corelli sein Schwert erhebt und verkündet, dass eine der beiden gefehlt habe. Man könnte im Saal eine Stecknadel fallen hören, als die Klinge mit nahezu unfassbarer Geschwindigkeit auf die Gräfin hernieder fällt. Der am Boden liegenden Magnis den Rücken kehrend, bittet Corelli seinen Prinzen um Entschuldigung für das Verhalten der Gräfin. Kohlhase quittiert dies mit einem Nicken.

 

Der Toreador-Ahn aber wendet sich nun an Freifrau von Liliental und reicht ihr die Hand. Erst dann stürmen die zuvor wie gelähmt dastehenden Marburger zur ihrem Prinzen und bringen sie heraus.

 

Auch wenn der Abend augenscheinlich ruhig ausklingt, so brodelt es doch beträchtlich in der politischen Hexenküche der deutschen Camarilla.

 


 

24.11.2007 Lagebesprechung bei Thane

 

Zu dem "kleinen" kurzfristigen Treffen kommen an die zwanzig Kainiten aus Teutoburg, Marburg, Berlin und Hamburg. Thane scheint aufgrund der großen Anzahl Gäste zunächst etwas überfordert, findet jedoch schon bald seine Selbstsicherheit wieder. Frau Sturm, Dr. Lauritzen, Erich, Rosenbaum, Frau Wörmann, Frau Kingsten, sowie die Domänengäste von Falkenbach, Bertram und Pfaff treffen unter anderem auf Herrn HAL. Dem Marburger Prinzregenten wird nach den Ereignissen in Berlin großes Interesse entgegen gebracht. Doch auch die Militia Angelorum steht im Zentrum der Gespräche.

 

Endlich trifft der Prinz ein und erhält nach einer Weile einige Zettel von Thane, auf denen für die Umsitzenden Bilder zu sehen (wenn auch nicht zu erkennen) sind. Barbara verlässt mit ihrem Sicherheitschef den Raum. Nicht lange darauf werden die anwesenden Clansvertreter und Primogene zusammen gerufen. Auch Aaron Pfaff wird hinzugebeten. Was in dem separaten Raum besprochen wird, dringt nicht an die Öffentlichkeit. Jedoch demonstrieren die zuvor besorgt wirkenden Hopster und Thane bei einer Ansprache an die Gäste des Abends Selbstsicherheit und Optimismus, was die Militia Angelorum angeht. Man habe viele Informationen erhalten, die zu einer Ausschaltung des Feindes führen werden, ehe sie zu einer echten Bedrohung würden, so die Grundaussage.

 

Barbara ernennt noch Herrn von Falkenbach für sein Engagement in den vergangen Wochen zum Mitglied der Domäne. Aaron Pfaff wird aufgrund seines Mutes und Initiativebereitschaft dieselbe Ehre zuteil.

 

Vor der Ankündigung sorgt Rosenbaum für Unruhe, weil er schreiend auf dem Gehsteig kauert. Zu seinem Glück ist die Situation unter Kontrolle, ehe es zu einer Maskeradegefährdung kommt.

 

Der Brujah Ram bietet seine Hilfe an und bittet deshalb um das Gastrecht, das er für die nächsten Wochen erhält.

 


 

01.12.2007 Zeichen setzen in Marburg

 

Nach den Ereignissen in Berlin lädt der Marburger Prinzregent HAL in die Domäne, deren Geschicke er leitet, bis Gräfin Magnis ihre Amtsgeschäfte wieder übernehmen kann. Das Treffen wird ein wenig überschattet von einem Brand in einer Kunstausstellung in der Vornacht.

 

Nicht nur die Mitglieder und Dauergäste der Domäne Marburg kommen zahlreich, auch Thane, Frau Sturm und Rosenbaum werden von HAL begrüßt. Ein deutliches Zeichen stellt das gemeinsame Erscheinen Prinz Hopsters und Herrn Malforts dar.

 

Der Tremere-Ahn stellt den Abend unter das Motto "Meinungen", die sich in der Tat nur einige Gäste trauen zu äußern. Vor allem die Ereignisse in Berlin sind dabei Thema.

 

Als Höhepunkt sollte man wohl die Erhebung HALs zum Ancilla ansehen.

 


 

01.12.2007 Manipulation in Hamburg

 

Der Herold der Domäne Sunnja Libell hat eingeladen und aus Teutoburg reist der Ventrue von Falkenbach an. Trotz anfangs recht ausgelassener Stimmung liegt mal wieder etwas Spannung in der Luft. Der Brujah Karl, ein Gast Hamburgs, ist sauer, weil eines seiner Geschäfte geplatzt ist. Neben den Ventrue beschuldigt er Prinz Liliental, dran die Schuld zu tragen, was diese vehement verneint. Eine genauere Überprüfung durch den Tremere Hutten bringt ans Licht, dass Karl manipuliert wurde, um Zwietracht zu säen.

 

Der Verdacht fällt gleich auf den Sabbat, den man in Harburg vermutet, weshalb ein Team zusammengestellt wird, dem sich auch von Falkenbach anschließt.

 

Ein kleines Nest wird aufgespürt und die Sabbatianer können vernichtet werden. Doch eine Stimme aus der Dunkelheit lässt nichts Gutes vermuten. Ein vernichtet geglaubter Feind namens Benz scheint weiterhin seine Fäden zu ziehen.

 

Nach der Berichterstattung des Teams wird der Abend durch die rasende Frau Libell beendet.

 


 

15.12.2007 Kampftraining

 

Erich hat aus Anlass der Bedrohung durch die Militia Angelorum ein Training organisiert, zu dem neben seiner Erzeugerin Tatjana, Thane, Frau Sturm, Rosenbaum, von Falkenbach, Themara, Frau Kingsten und Bertram kommen. Ein neuer Gast der Domäne, der Nosferatu Jochen Brunn wohnt ebenfalls der Veranstaltung bei.

 

Der Brujah-Neonat stellt seinen Gästen einen Schießstand (nebst Waffen und Munition) und einen Kampfring zur Verfügung. In einem Keller hat er einen speziellen Übungsparcours aufgebaut. Dort stellen sich Tatjana und eine Ghulin als Gegner den Kainiten. Das ganze wird natürlich ohne echte Waffen durchgeführt. Wie gut dieser Entschluss war, müssen eigentlich alle Teams feststellen, die ansonsten von einem Flammenwerfer und Sprengfallen gegrillt worden wären. Dennoch scheinen alle recht zufrieden mit dem Verlauf des Trainings.

 

Anschließend geht der Abend in ein lockeres Beisammensein über, zu dem auch der Prinz noch erscheint. Barbara zieht sich allerdings schon bald mit Themara zurück. Diejenigen, die zum Kampfring kommen, um sich vom Prinzen zu verabschieden, sehen mal den einen, mal den anderen Gangrel mit ausgefahrenen Krallen. Auch wenn beide auf den ersten Blick recht ruhig wirken, ist das kein sehr beruhigender Anblick.

 

Als die Gangrel schließlich in das Haus zurückkehren sind nur noch Erich und Tatjana vor Ort. Das Treffen ist auch bald danach beendet.

 


 

22.12.2007 Primogenssitzung

 

Anwesend sind alle: Clansvertreter, Primogene und Prinz

 

Was besprochen wird? Nun, sie werden es schon wissen. ;-) Und Themen gibt es zur Zeit sicherlich ausreichend.

 


 

29.12.2007 Feier des Primogenstitels

 

Die Toreador Sturm lädt die Domäne zur Feier ihres Primogenstitels. Viele folgen ihrem Ruf, so dass der ungebetene Gast Frau Nordhausen mitsamt ihrem Neffen Jens auf einen vollbesetzten Raum trifft. Der Gastgeberin, Dr. Lauritzen und Erich gelingt es mit vereinten Kräften, alle verräterischen Dinge vor den Augen der Priesterin zu verbergen. Auch die beiden Nosferatu Bertram und Brunn verschwinden rechtzeitig in einem Nebenraum. So befinden sich "nur" noch Rosenbaum, Frau Kingsten, von Falkenbach, von Steineck, der Rückkehrer Viapori, eine neue Brujah namens Meinert und Kashia im Raum, als die beiden Gäste hereinkommen. Die Geistesgegenwart aller Anwesenden hält auch an, als der Prinz mit ihren beiden Clansbrüdern Pfaff und Leroy eintrifft.

 

Frau Nordhausen ist gekommen, um von einem Herrn zu berichten, der versuchte, sie über Vampire auszufragen. Sie wirkt recht enttäuscht, dass sie ihrerseits keine Informationen erhält. Schließlich ziehen sich Herr und Frau Mohnberg, ihres Zeichens Frau Sturm und Dr. Lauritzen mit den beiden Menschen zurück.

 

Die Priesterin ist auch nach ihrem Verlassen des Treffens das Hauptthema. Frau Sturm, Dr. Lauritzen und Erich verbringen den allergrößten Teil des Abends damit, jeden einzelnen Gast über dessen Kenntnisse über Frau Nordhausen zu befragen.

 

Die verbliebenen Gäste versuchen sich mit Smalltalk von den beängstigenden Diskussionspunkten abzulenken. Besonders auffällig ist dabei die äußerst schlechte Laune des Prinzen.

 

Trotz der langen Abwesenheit der Gastgeberin halten die Gäste lange aus, so dass nicht mehr sehr viel Zeit bis Sonnenaufgang bleibt, als die letzten das Treffen verlassen.

 


"Diese Texte sind Fiktion. Alle Personen und Gegenstände sind nicht real. Sie basieren auf dem Rollenspiel Vampire: Die Maskerade."

 

 

Geschehnisse

2. Halbjahr 2017

1. Halbjahr 2017

2. Halbjahr 2016

1. Halbjahr 2016

2. Halbjahr 2015

1. Halbjahr 2015

2. Halbjahr 2014

1. Halbjahr 2014

2. Halbjahr 2013

1. Halbjahr 2013

2012

2011

2. Halbjahr 2010

1. Halbjahr 2010

2. Halbjahr 2009

1. Halbjahr 2009

2. Halbjahr 2008

1. Halbjahr 2008

2. Halbjahr 2007

1. Halbjahr 2007

2. Halbjahr 2006

1. Halbjahr 2006

2. Halbjahr 2005

1. Halbjahr 2005

2. Halbjahr 2004

1. Halbjahr 2004

2. Halbjahr 2003

1. Halbjahr 2003

2. Halbjahr 2002

1. Halbjahr 2002

2. Halbjahr 2001

1. Halbjahr 2001

2. Halbjahr 2000

1. Halbjahr 2000

2. Halbjahr 1999

1. Halbjahr 1999

1996-98

 

Zeitung

 

  Home Vorwort Domäne Charaktere Orga Links